Landgoed Twente Marathon – „Een unieke Marathon met smaak“

In de Lutte (Niederlande, nur 4 km von der deutschen Grenze) gibt es einen ganz besonderen Marathon – aber ACHTUNG dieser Lauf richtet sich nur an Spassläufer. Wettkampfläufer die auf jede Sekunde achten sind hier völlig fehl am Platz – denn es gibt hier (siehe „Wilstedt bei Nacht“) zwar eine mitlaufende Uhr bei Start und Ziel – aber eine Zeiterfassung findet nicht statt – es gibt also keine Ergebnisliste und somit ist man auf seine eigene handgestoppte Zeit angewiesen. Start und Ziel ist am mondänen Hotel „Het Ros van Twente“ und vor dem Start wird man durch Blasorchester und Jagdhornbläser bestens unterhalten. Mit „Loat Goan“ geht es um 9:30 und 10:00 Uhr in zwei Gruppen los. Am Start sind neben 129 Einzelläufern auch 500 Duos (2 Personen und 1 Fahrrad bilden ein Duo). Die vielen Fahrräder auf der Strecke waren überhaupt kein Problem, obwohl es sich bei dem Lauf fast um einen reinen Landschaftslauf handelt und die Wege teilweise recht schmal sind. Die Besonderheit dieses Laufes ist die Verpflegung. Den Anfang machte eine leckere Suppe, danach gab es Pilze, dann leckeren Honigkuchen mit Sahne. Bei km 15 durchlief man ein wunderschönes Herrenhaus. In der großen Halle spielte ein Streichquintett – zudem war dort eine schöne Bildergalerie. Auf der Terrasse wurde Rotwein serviert. Ich genehmigte mir noch ein zweites Glas und lauschte – wie viele andere –  einige Minuten den Klängen. Hier und überall galt: Spass haben, nicht hetzen! Beim nächsten Verpflegungsstand – für mich das kulinarische Highlight – wurde Pfannkuchen frisch gebacken. Dazu gab es Vanilleeis. Bei Km 30 lief man durch einen Park zu einem wunderschönen Wasserschloß. Dort schenkte Weingott Bacchus persönlich ein, je nach Wunsch weiß, rosé oder rot. Dazu sang eine Frauengruppe in Trachten – einfach schön. Der einzig größere Ort den man passierte war Denekamp. Dort lief man in das Rathaus. Im großen Empfangssaal spielte natürlich auch eine Livegruppe und es gab leckeren Rosinenkuchen. Nach zwei weiteren Verpflegungsständen, die unter anderem Suppe und einen Fruchtcocktail im Angebot hatten kehrte man zum Hotel „Het Ros van Twente“ zurück. Ein roter Teppich und das „Leib- und Magengetränk des Lauftreffs“ also Sekt (aber stilecht in Gläsern !) wartete. Auch im Ziel musste man nicht hungern – hier wurde mit Grillfleisch und Käse dem Hunger zu Leibe gerückt. Eifrig genutzt wurden auch drei große Holzwaschzuber – hier tummelten sich Männlein und Weiblein und ließen es sich im warmen Wasser wohl ergehen. Der ganze Spaß hat im übrigen 35 € gekostet und auch im nächsten Jahr im Oktober geht der Spaß weiter. Als Übernachtungsmöglichkeit empfiehlt sich das Hotel „Het Ros van Twente“, aber bei rund 2 Stunden Fahrzeit kann man – wie auch ich – auf Übernachtungen verzichten. Wer sich für den Duowettbewerb interessiert, sollte sich bei Anmeldeeröffnung (Februar 2013) schnell anmelden, denn die 500 Plätze sind ganz schnell ausgebucht, Einzelstarter hingegen haben länger Zeit. Die Internetadresse lautet www.landgoedtwentemarathon.nl. Dort sind jetzt auch aktuelle Fotos und Videos vom  Lauf zu finden. Ich selbst landete trotz der vielen Pausen noch bei 4:53 im Ziel und konnte damit Lauf Nr. 249 finishen. Die Chance am nächsten Sonntag in Palma mit der Nr 250 (202 Marathon- und 48 Ultramarathonläufe) ein Jubiläum zu schaffen ist also da.

Karl Wolfgang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The fashion designer said in a new interview with The Times that Viagra my review here has happened to women in the last 15 years. The launch of Viagra special info offers men a new and convenient route of access to treat the symptoms of erectile dysfunction, especially in small amounts. If you have symptoms of ED my website Essentially, this means that Viagras effects can last longer the older you are look at this now I am sure this paragraph has touched all the internet people, its really really good paragraph on building up new web her response.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar