Jahresfinale im Jeebel

Die Wetterprognose für unseren diesjährigen Silvesterlauf war alles andere als rosig. Dauerregen und starker Wind war vorausgesagt – und zwar ganztägig.

Dass wir Lauftreffler uns vom Wetter nicht abschrecken lassen, war wieder eindrucksvoll festzustellen. An die 50 LäuferInnen und WalkerInnen fanden sich ein, um gemeinsam den letzten Lauf des Jahres gemeinsam und gemütlich in Angriff zu nehmen. Nur die gewohnte Strecke im Jeebel wurde gemieden, die vielen Regenfälle der letzten Wochen hatten den Wegen mächtig zugesetzt. Aber da wir eh jede Strecke in der Gegend bestens kennen, war das ein eher untergeordnetes Problem.

Gleichzeitig wurde unsere kleine „Partymeile“ vorbereitet. Da ein riesiges Schlammloch den gewohnten Bereich vor der Hütte unpassierbar machte,  wurde das Geschehen kurzerhand hinter die Hütte verlegt. Aufgrund der miesen Wetterlage hatte Dirk Dahme vorsorglich ein großes Partyzelt mitgebracht, dass kurzerhand vorsorglich aufgestellt wurde. Aber – oh Wunder – es regnete tatsächlich nicht. Daniel und Udo machten den Grill startklar, Dirk kümmerte sich um die Heißgetränke und Uwe platzierte die restlichen Utensilien, tatkräftig unterstützt von Dirks Freundin Heike, Anne und Manfred, Wolfgang A. und Wolfgang L.

Pünktlich mit dem Eintreffen unserer Aktivisten war alles startklar. Traditionell trafen auch viele weitere Lauftreffler ein, die an diesem Tag nicht laufen konnten oder wollten. Letztlich waren wir an die 80 Personen, die wieder einen richtig schönen Nachmittag im Wald verbrachten.

Silvesternachmittag im Jeebel – für jeden von uns einfach ein MUSS.

 

Bilder: Dirk D., Helma & Ronald
Bericht: Daniel & Uwe