23.09.2018 36. Baden-Marathon in Karlsruhe

Maultaschen und Guacamole beim 36. Baden-Marathon in Karlsruhe 23. September 2018

 Zugegeben, es war schon ein gewisser Aufwand nach Karlsruhe zum Laufevent zu reisen,  aber es hat sich voll und ganz gelohnt!

Am Vortag des Laufes, mit den Startnummern in der Tasche, machten wir uns auf zur Pastaparty der besonderen Art. Hier gab es kostenfrei Maultaschen und Kartoffelsalat, um alle Sportler für den kommenden Lauf gut vorzubereiten. (sogar vegan und vegetarisch) Mal etwas anderes als schnöde Nudeln mit Tomatensoße!

Am Sonntag ging es dann für über 6.000 Läufer in verschiedenen Distanzen an den Start.

Neben der klassischen Marathonstrecke und der Halbmarathondistanz wurde sogar ein Drittelmarathon angeboten. Es konnten auch Laufteams gebildet werden. Klasse fand ich auch, dass eine große Gruppe Power Walker auf der Halbmarathon Strecke unterwegs war.

Etwas, was es (offiziell) auch nur in Karlsruhe gibt: Die Marathon-Engel!

In Karlsruhe können auf der Halbmarathon Distanz je ein Marathon Engel pro Läufer mit auf die Strecke gehen, die Marathon Läufer können sogar von bis zu drei Engel begleitet werden. Alle Engel bekommen nach Anmeldung eine Startnummer als Engel und dürfen sich im Ziel gemeinsam mit Ihren Läufern freuen und sich nach Herzenslust im „Runner’s Heaven“ reichhaltig verpflegen und regenerieren.

Wir gingen auf der Halbmarathon Strecke an der Europahalle an den Start und freuten uns über eine ebene Strecke, vorbei an historischen Gebäuden wie dem Karlsruher Schloss und durch das schöne Örtchen Durlach. Und – an der gesamten Strecke wurde uns noch etwas Besonderes geboten: 1000 Aktive verteilt auf 30 Stationen begleiten das Laufevent mit einem Tanzmarathon!

Eine klasse Stimmung empfing uns im Ziel, wo uns viele Zuschauer auf den Tribünen im Carl-Kaufmann-Stadion erwarteten. Gestärkt mit „Bleifrei Bier“, Guacamole Schnittchen, Obst und gebratenen Maultaschen stand dem anschließenden Stadtbummel nichts mehr im Wege.

Klasse Karlsruhe, ein gelungenes Event!

P.S.: Wir bekamen sogar unser persönliches Erinnerungsvideo per Email zugeschickt.

Jutta und Michael