14.-22.03.2014 Halbmarathon in Lissabon – Der Lauf in den Frühling


Freitag:
Der Beginn unserer Laufreise nach Lissabon mit anschließendem einwöchigen Urlaub an der Algarve hätte kurzweiliger nicht sein können:
Reifenpanne auf dem Weg zum Flughafen, verpasster Flug von Fuchsi und ein kleines Zimmer-Wirr-Warr. Schlussendlich wendete sich alles zum Guten: Dirk Dahmes Schwester sprang morgens um 5:00h als Not-Taxi ein, Fuchsi konnte auf einen späteren Flug umbuchen und stieß abends im Hotel zu uns und nach drei Anläufen konnten auch die Letzten im richtigen Zimmer ihre Koffer auspacken.

Das durchweg super Wetter mit wolkenlosem Himmel und Temperaturen zwischen 20° und 25° sorgte nicht nur für ausgezeichnete Stimmung bei unserer 15-köpfigen Gruppe, sondern auch für Sonnenbrandgefahr und extrem viele Schweißtropfen beim Halbmarathon am Sonntag.

Samstag:
Lissabon-Stadtbesichtigung per Bus mit Zwischenstopps – Am Tag vor dem Lauf wollten wir weite Fußwege unbedingt vermeiden. Die Stadt ist sehr sehenswert, außergewöhnlich viele verfallene Häuser zeugen allerdings nicht von portugiesischem Reichtum…



Sonntag:
Der Lauf.

CIMG5042

Absolutes Highlight war der Start unterhalb der riesigen Jesus-Statue und die ersten 3,3 Laufkilometer entlang der sehr schönen Brücke (nach San-Franzisco-Vorbild) über den Tejo. Die Verpflegung war sehr gut, die Bands an der Strecke ebenfalls und die Strecke ohne jegliche Steigungen. Eher enttäuschend dagegen die Streckenführung. Nach der Brücke führte sie auf einer vierspurigen Straße T-förmig zunächst einige Kilometer östlich entlang der Küste (ohne jedoch die Möglichkeit zu bieten, das Wasser zu sehen) um dann nach dem ersten Wendepunkt in westlicher Richtung immer geradeaus bis zum nächsten Wendepunkt zu laufen. Dabei begegnete man ständig entgegen kommende Läufer, entweder den schnelleren oder nach den Wendepunkten halt den langsameren. Wohlgemerkt, permanent ohne jeglichen Blick auf das Wasser oder andere Sehenswürdigkeiten. Als Belohnung für die Strapazen gab es immerhin eine sehr schöne Medaille und gute Verpflegung im Zielbereich.

Die Ergebnisse unserer Läufer:
Halbmarathon:
Petra und Dierk W.: 01:47:31
Werner: 02:05:35
Birgit und Uwe Ha.: 02:09:48
Harald und Uwe He.: 02:31:55

Den Mini-Marathon über 7,5 km absolvierten Brigitte, Ilka, Margret, Ronald und Dirk D., Gudrun walkte diese Strecke.

Montag-Samstag: Per Mietwagen ging es am Montag an die ca. 300 km entfernte und landschaftlich sehr schöne Algarve. Diverse Ausflüge, Baden und Spaziergänge an traumhaften Stränden, eine Boots-Grottenfahrt und nicht zuletzt gutes Essen und Trinken ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Brigitte und Ilka starteten eisern jeden Morgen um 7:30h zum „Lauf-vor-dem-Frühstück“, abwechselnd begleitet von Uwe He. oder Birgit & Uwe. Petra und Dierk hingegen ließen es sich nicht nehmen, eine einstündige Tempoeinheit an der Algarve zu absolvieren, der „Rest der Truppe“   bevorzugte das aktive Nichtstun.

Da sich jeder von uns auch Freiraum für eigene Aktivitäten nahm wurde der Portugal-Trip zu einer sehr schönen Laufreise mit hohem Urlaubswert und nicht zuletzt sehr viel Spaß!

Bericht von Uwe

Viagra comes in tablets find more ranging in dose from 25mg to 100mg Viagra legally and safely site, you can count on affordable pricing with zero hidden fees and 100% transparency into our legal process. Develops abruptly but you still have early-morning erections and are able to have an erection while masturbating, the problem see post. Get more stories like this delivered to your inbox click reference Get updates on your favorite shows, „an amount that will have little impact on and represents an exceedingly small proportion of (Active Component) health care expenditures. But in this model as well, Im up like check that viagra!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar